Es ist schwer, ein Gott zu sein | OmU/DCP |Mi., 02.12.2020 | 20:30 Uhr | Pollux

Es ist schwer, ein Gott zu sein (RU 2013)
R: Alexei German | D: Leonid Jarmolnik, Alexander Tschutko, Juri Zurilo | FSK 16 | 177 min.
Der Guardian sprach von „Mud, and Holy Hell“. Ein monumentales Epos:
Mit einer Entstehungszeit von gut 45 Jahren gilt dieses Mammutprojekt zurecht als eine Art Heiliger Gral des neueren russischen Kinos.
Basierend auf dem gleichnamigen Science-Fiction-Bestseller der legendären Strugazki-Brüder, inszeniert Aleksei German die die Anmaßung und den langsamen Verfall von Don Rumata (die titelgebende Figur, die sich für Gott hält) in den Wahnsinn. Exzessiv und detailverliebt macht der Film Anleihen bei Klassikern des sowjetischen Kinos wie Tarkowski und schwelgt dabei in Groteske und absurdem Humor.
Hier geht’s zu den Tickets.